Fruchtbarkeit für Heidelberg

Am Wochenende vom 21./22. April war es soweit. Auch der Fruchtbarkeitsapfel von Heidelberg kam unter die Erde.

Während der Vorbereitungszeit hatten wir einen besonderen Eindruck: wir sollen den Apfel wieder zerteilen und zwar an der Position vom “Tor”.  Die beiden Hälften sollten auf der einen Seite am Neckar und auf der anderen Seite am Schloss vergraben werden.

Der Teil des Kreuzes sollte die “Grundlage” am Neckar bilden. Das “A und O”, der Allmächtige, der da ist, der da war und der da kommen wird auf dem Schloss plaziert werden.

Gesagt – getan. Mit einer besonderen Einweichungstechnik konnte Linda den Apfel tatsächlich wieder zerteilen. Am Abend vor der Aktion beteten wir noch einmal in Heidelberg.

Am frühen Morgen des Sonntags, 28.03.2018 fand das Einsäen am Neckar statt.

Am Abend ging es dann – passend in der “Endzeit” des Tages auf zum Schloss, wo es ein denkwürdiger Abend werden sollte.

Der {22}. {2+2=4}. {2+2+2+2+2+2+2+2+2=18} markiert 13 mal die 2.
13 ist die Zahl der Braut. Und 18 ist 9mal die 2, wobei die 9 für Fruchtbarkeit steht.
Wahrlich ein vollkommene Zahl. Wir werden sie uns sicherlich merken 🙂

Das könnte Dich auch interessieren...